Perlenkette

grid

Derzeit greife ich mit Vergnügen immer wieder mal zu der Demo von Race Driver: GRID, um mich zwischendurch ein wenig mit der Blechlawine durch San Francisco zu wälzen. Für jemanden, der Rennspiele eher nicht zur Krone der Schöpfung zählt und der im Zweifelsfall noch am Ehesten zu einem Arcade-Racer der Marke Need for Speed greift, ist das schonmal ein gehöriger Fortschritt. Vor dem ersten Anspielen hätte ich GRID auch eher zu dieser Kategorie zugeschrieben, war dann aber doch sehr positiv überrascht, wie anspruchsvoll sich die Rennen präsentieren. Gerade aufgrund des sehr ausgefeilten Schadenssystems verlagt GRID dem Fahrer eine gehörige Portion Konzentration ab, will man nicht bereits nach ein paar kleineren Remplern mit gebrochener Achse gegen den Schub in die Mauer ankämpfen müssen. Auch grafisch liefert Codemasters ein absolutes Schmankerl ab, dass sich in meiner Gunst insgesamt weit vor einem Gran Turismo platziert. Was mich allerdings im Jahr 2008 noch mehr stört als bereits vor Jahren in Gran Turismo 3, ist, dass es offenbar selbst mit der Power mehrerer Prozessoren immer noch nicht möglich erscheint, eine ordentliche Gegner-KI in ein Rennspiel zu integrieren. Klar, die Fahrzeuge fahren auch schonmal neben der Ideallinie, rempeln sich gegenseitig an und wagen auch mal das eine oder andere Überholmanöver untereinander. Wenn mich aber nach einem kleinen Fahrfehler plötzlich das gesamte Feld in einem Schlag wie an der Perlenkette aufgereit überholt, dann stimmt doch wohl irgendwas nicht. Das sollte man in diesen Tagen deutlich schöner lösen können. Ansonsten wäre GRID tatsächlich mal ein Grund für mich, mir ein Lenkrad zuzulegen. Fuckin’ unbelievable!

17 Comment

  1. Moin Moin,

    für mich ist GRID das Rennspiel des Jahres.

    Dann kommt mit weiten Abstand LA Mightnight Racer und PGR 4 sowie Pure . Die NFS Reihe ist für mich nach Most Wanted gestorben. (Prostreet und das Neu sind reine Lachnummer)

    Wenn du mal einen gut Quad Racer ausprobieren willst, lade dir mal die Demo zu Pure runter.

    Ach ja guten Rutsch ins Neue. View all comments by Actionman

  2. Die Pure-Demo hat mich vor ein paar Wochen auch so richtig weggeblasen. Sehr geiles Spiel. Werd ich mir zulegen, sobald der Preis ein wenig runter geht. Kann mir nicht helfen, aber bei Rennspielen hab ich immer Vorbehalte, den vollen Preis auszugeben. Muss am Seriencharakter liegen. View all comments by Christian

  3. Ich hab mir GRID damals am Erscheinungstag gekauft. Bestes Rennspiel das ich je hatte.
    Gibt nichts besseres als mit dem Audio R10 (=Batmobil) über diese San Francisco-Straßen zu springen. View all comments by PropheT

  4. utzelgrutzel says:

    Der Beginn sagte mir auch zu, es war zwar etwas gewöhnungbedürftig, da ich aber schon CMR: Dirt gespielt habe kannte ich das zumindest schon. Die Wagen sind zu Beginn auch richtige Heckschleudern und insbesondere bei den Tourenwagen wird herrlich gerutscht, gedrängelt und gerempelt, das fuhr sich wie in Flatout und genau das mag ich bei einem Actionrennspiel.
    Das Fahrverhalten störte mich dann aber doch immer mehr und die späteren Rennen waren auch nicht mehr so unterhaltsam. Die KI fing an frustrierend schwer zu werden. Ein perfektes Rennen reicht gegen das nervige Überteam dessen Name mir gerade entfallen ist nicht. Denn wenn man Pech hat fährt einer der beiden fehlerfrei und da man sich zu Beginn ja grundsätzlich erst durch das komplette Feld kämpfen muss ist das kaum aufzuholen. Da half nur den Schwierigkeitsgrad herunterdrehen, so dass der Rest des Feldes dann aber eher als Statisten mitfuhr. Die Viper hatte ich bereits als zweiten Wagen, alles weitere untersteuerte anstatt zu rutschen, Rempeleien gab es nicht mehr und auf Reisschüsseln und Driftrennen war ich noch nie scharf 😉
    kürzer Leider hatte ich obwohl es ansonsten super lief die aus Dirt bekannten und unerklärlichen Slowdowns, selbst auf 800×600 und minimalen Details treten diese genau so ab und zu auf. Die in Dirt noch enthaltene TrackIR Unterstützung wurde auch erst wieder hereingepatcht als ich das Spiel meinem Freund schon wieder zurückgegeben hatte.
    Bei mir war es so deutlich kürzer als vorgesehen, aber ich hatte meinen Spaß mit dem für mich relevanten Teil.

    Ein Lenkrad ist zwar allgemein super, aber für Grid kann ich nur davon abraten. Bei anderen Spielen stecke ich es an und fahre los, die Optionen werden nur evtl. etwas den eigenen Wünschen nach angepasst. Bei Grid (und Dirt) halfen aber auch langes umstellen und konfigurieren nicht eine vernünftige Steuerung hinzubekommen die nicht komplett schwammig, hypersensibel oder beides war. Zusätzlich ist das Force Feedback wirklich grottig, man bekommt keinerlei Rückmeldung vom Wagen.
    Wie das auf der Xbox ist kann ich Dir nicht sagen, kann man da überhaupt jedes Lenkrad nutzen oder ist man auf das von MS angewiesen? Das soll vom Hörensagen ja nicht so supertoll sein, ich habe aber auch “nur” ein Momo Racing FF ohne 900° Lenkwinkel, H-Schaltung und Kupplungspedal. Obwohl das schon nochmal eine andere Liga ist, ich habe schon eines testen dürfen. Bedenke aber, dass ich eigentlich eher Rennsimulationen fahre und ein GTL für mich das größte ist wenn ich hier von so etwas schwärme 😀
    Für Actionrenner wäre das aber auch Overkill und meist nicht mal nutzbar. Wichtiger könnte es eher sein sich über den Platz den das Lenkrad beansprucht Gedanken zu machen.

    Als Spiel empfehle ich Dir dann für das Lenkrad noch Dir mal TDU anzuschauen. Schöne Sport- und wenig Kleinwagen, kein “pimpen”, gemütliches cruisen auf Hawaii. Die Grafik ist nicht so schön wie bei Grid, eher mit leichtem Comictouch und das etwas zweifelhafte Beleuchtungssystem lässt sich nicht abstellen (aber das geht auf der Box bei Grid ja bestimmt auch nicht), aber dafür hat man eine große, frei befahrbare Insel und kann sich der Sammelwut hingeben. Das Fahrmodell fühlt sich für mich gut an, neigt dabei zu keinem Extrem (Rennsim Raumschiff) und lässt sich vom Schwierigkeitsgrad leicht anpassen, es steuert sich gut mit Lenkrad und das FF hat zumindest das zweite “F” verdient 😉 View all comments by utzelgrutzel

  5. Kann man GRID denn gut mit nem Gamepad steuern? Bei Dirt war die Empfindlichkeit ja irgendwie an die Auflösung des Monitors gekoppelt -> Bei 1680 x 1050 mit Gamepad unspielbar. Habs dann leider zurückgegeben.

    Pure ist übrigens sehr empfehlenswert, macht echt eine Menge Spaß. In der Demo kann man die Grafik leider gar nicht hochschrauben, davon aber nicht abschrecken lassen 😉 View all comments by smerles

  6. Die Pure-Demo auf der Xbox sieht absolut berauschend aus. Wird definitiv noch gekauft irgendwann.
    Grid ist mit Joypad ganz ok auf der Box steuerbar, allerdings manchmal etwas überempfindlich. Kleine Korrekturen am Stick machen sich direkt als Schlenker beim Fahren bemerkbar. Denke schon, dass sich das mit einem Lenkrad angenehmer steuern ließe.
    An der Xbox funktionieren meines Wissens auch andere Lenräder, als das von MS. Soweit ich weiß hat zumindest Logitech noch mindestens ein Modell im Angebot. View all comments by Christian

  7. Wenn dich die KI nervt, dann fahr doch einfach Online-Rennen. Da hast Du jedesmal ein anderes Spielerlebnis. Es ist einfach nur zu geil, wenn sich die Hälfte des Feldes in der ersten Kurven von der Strecke kegelt. 😀 Ich fahre (allerdings auf der PS3) fast ausschließlich online. 🙂 View all comments by Einzelspieler

  8. Für gewöhnlich übe ich gerne ein bißchen, bevor ich mich vor aller Welt lächerlich mache 😉 View all comments by Christian

  9. Ach was! Wenn Du dich in der ersten Kurve etwas zurückhältst und ansonsten einfach nur auf der Strecke bleibst, dann kommst Du in den meisten Rennen ins Mittelfeld. 🙂 View all comments by Einzelspieler

  10. Das mit dem auf-der-Strecke-bleiben ist ja schon so ein Problem für sich… 😉 View all comments by Christian

  11. GRID ist schon ein feiner Renner.
    Ich muss sagen das mich die Demo ganz und garnicht überzeugt hatte, das übernahm ein Bekannter 😉

    Erst mit der Vollversion kam bei mir Spaß auf. Die KI finde ich in Ordnung, habe da aber auch keinen wirklichen Verleich.

    Richtig spaß macht der Onlinemodus. Wenn man dann mit 10 Leuten die Runden dreht kommt richtig Spaß auf. Einzig die Lobby ist fürn Arsch, da die Punkte nicht übernommen werden.

    Pure sieht gut aus und macht auch Spaß, aber ist sehr kurzweillig. View all comments by Joris

  12. Pure ist für Xbox 360 übrigens gerade als Schnäppchen bei Amazon UK zu haben. 18,62 Pfund zzgl. Versand.
    Hab ich direkt mal bestellt. GRID muss noch etwas im Preis fallen. View all comments by Christian

  13. Test.

    Threaded Comments sollten hier nun auch endlich funktionieren. View all comments by Christian

  14. Sieht so aus.

    Bei GRID kann ich mich noch dunkel an die Demo erinnern. Nachdem ich aber vorher tagelang Forza 2 gespielt hatte, konnte ich mit der Fahrzeugphysik absolut nichts anfangen. View all comments by Kazoom

  15. Verdammt, dass die Schrift dabei immer kleiner wird sollte aber nicht sein. *grmpf* View all comments by Christian

  16. wie bitte? das konnte ich nicht lesen, so klein 😉 View all comments by laZee

  17. …und es wird immer noch kleiner… O_o

    Edit: Hab den Quatsch erstmal wieder komplett abgeschaltet, bevor sich hier noch irgendjemand Augenkrebs holt. View all comments by Christian

Comments are closed.